Aktuelles aus der Sozialen Stadt Raubling

Hier finden Sie Informationen und Berichte zu den Angeboten und Aktivitäten der Sozialen Stadt Raubling.

26. April 2018

Der Traum vom Fliegen

theakrino SchattenspielTheater

Kinder präsentierten eigenes Schattenspiel

„Der Traum vom Fliegen“ – theakrino Traumwerkstatt zeigte ihr neuestes Stück

Sechs Grundschulkinder, die seit Monaten an ihrem eigenen Schattenspiel arbeiteten, luden zur Uraufführung am 10. Juni um 15:00 Uhr ins Bürgerhaus ein. Unter fachkundiger Anleitung von Integrationsfachkraft Anke Heininger und theakrino-Puppentheaterbesitzer Joachim Gößler haben die jungen KünstlerInnen mit viel Fantasie, Kreativität und Ausdauer Schattenfiguren gebastelt, eine neue Geschichte erdacht und mit Rollentexten ausgestaltet, bunte Bühnenbilder gemalt und natürlich hoch konzentrierte Theaterproben abgehalten.

 

 

Nach dem theakrino Eröffnungslied durfte ein Kind aus dem Publikum mit einem Gong das Stück eröffnen. Die Geschichte handelte von einem Kolibri, der dem jungen Papagei helfen wollte noch Federn zu finden, damit er auch endlich fliegen kann. Auf seiner Suche findet er viele andere Tiere, die ihn aber immer wieder weiter schicken, bis er endlich zum Krokodil kommt. Das Krokodil hütet einen Schatz mit Glitzerfedern, es sammelt die Federn, weil es auch mal fliegen will um Freunde zu finden. Der Kolibri überzeugt dann das Krokodil die Federn dem Papagei zu schenken und damit Freundschaft zu schließen. Auf dem Weg zurück zum Papagei schließen sich alle Weggefährten an. Schließlich beim Papagei angekommen, stellen alle fest, dass dieser jetzt schon groß geworden ist, ihm Federn gewachsen sind und er mittlerweile fliegen kann. Die Freunde verteilen dann die Glitzerfedern des Krokodils als Zeichen der Verbundenheit. Die Kinder kamen mit ihren Figuren und der Glitzerfeder vor die Bühne und sangen gemeinsam mit den Gästen ihr selbstkomponiertes Freundschaftslied. Das Premierenpublikum war ganz begeistert und hatte am Ende des Stückes noch jede Menge Fragen an die jungen Künstlerinnen  und durften einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Zurück