Natürlicher rückenschmerzen Der Knochen befindet sich in einem andauernden Erneuerungsprozess: Osteoklasten, körpereigene rückenschmerzen, bauen Knochensubstanz ab und setzen dabei Calcium frei. Osteoblasten füllen die entstandenen Lücken wieder rückenschmerzen unterer rücken auf. Bis zum 30. Lebensjahr überwiegt die Aufbauarbeit, danach wird mehr Knochenmasse abgebaut. Dabei verringert sich die rückenschmerzen um etwa 0,5 bis 1 Prozent pro Jahr.

Buergertreff Raubling s

  • Herzlich Willkommen Bürgerbüro & Bürgertreff

       Herzlich
    willkommen


    im
    Bürgerhaus


    Raum für Ihre Ideen
    Soziale Stadt Raubling

Bürgerhaus bis auf weiteres geschlossen

Alle geplanten Veranstaltungen und Angebote fallen aus. Das Bürgerbüro bleibt aber besetzt. Sie erreichen uns wie gewohnt unter der Telefonnummer: (08035) 873 94 88

 

Ab sofort gibt es im Bürgerhaus Raubling (Holzbreitenweg 6) nach vorheriger telefonischer Absprache, die Möglichkeit Stoffe und auch einige bereits fertig, selber genähte Atemschutzmasken kostenlos zu erhalten.

GROSSER DANK geht dabei an die fleißigen NäherInnen. Wer auch Masken für die Allgemeinheit nähen und abgeben möchte, bitte im Bürgerbüro telefonisch (08035- 873 94 88) oder per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden. Vielen Dank!

 

Ein weiteres tolles Angebot gibt es in Kooperation mit Franziska Wanger, Von Herz zu Herz e.V.:

Liebe Kinder & Teenies,

auch in Zeiten von „Corona“ wollen wir Euch in den Ferien etwas Schönes anbieten:

Handlettering (ab 9 Jahre) am Mittwoch, den 15.4. von 10-11.30 Uhr.

Hier lernt ihr, wie mit ganz normalen Stiften richtig coole Schriftbilder gezaubert werden können.

Nähen (ab 12 Jahre) am Freitag, den 17.04. von 14-15.30 Uhr.

Im Nähkurs für Teens gibt’s den „Scrunchie-Alarm“ für Zuhause. 

Im Internet „treffen“ wir uns zum Kurs und sehen uns per Videokonferenz (über „Zoom“).

Die Teilnahme ist kostenlos. 

Bei Fragen oder Interesse meldet Euch bitte bei Saskia Sittel, Telefon +49 (0)8035 873 94 88, Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Kooperation mit www.von-herz-zu-herz.org

 

 

Einkaufen und Besorgungen in Zeiten von Corona

Hilfsangebot des Bürgerhaus Raubling in Kooperation mit der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinde

Sie können, sollen oder dürfen wegen der Coronakrise nicht selbst einkaufen oder zur Apotheke gehen und haben niemanden, der das für Sie tun kann?

Wir, das Raublinger Bürgerhaus in Kooperation mit der Evang. und Kathol. Kirchengemeinde, möchten ihnen eine Hilfe anbieten.

Bitte wenden Sie sich dazu an das Bürgerhaus unter Tel. (08035) 873 94 88 (Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), an Pfarrer Michael Krauß unter Tel. 0176-53061763 (Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder an

Diakon Josef Jackl unter Tel. (08035) 2326 (Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

Zuhören und Dasein füreinander- Angebote während der Coronakrise

In dieser ungewöhnlichen und für uns alle herausfordernden Zeit ist das Bürgerbüro weiterhin besetzt.

Ich (Saskia Sittel) bin gerne weiterhin für euch telefonisch oder per Mail da!

Deshalb zögert bitte nicht euch unter Tel. (08035) 873 94 88 oder

per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

 

Die Elternbegleiterinnen Franziska Wanger und Manuela Eimannsberger bieten auch weiterhin die „Herzensgespräche für Eltern“ kostenfrei an. Wenn Ihr Probleme in der Familie, mit den Kindern oder in der Beziehung habt, nicht mehr weiterwisst oder mit den Nerven am Ende seid: schreibt ihnen eine Mail oder ruft an. Sie sind auf allen elektronischen Wegen für Euch da, hören zu und geben Tipps rund um Familie, Beziehung & Zusammenleben. Das Angebot ist KOSTENLOS und gilt für ALLE Familien. Bitte zögert auch hier nicht, Euch zu melden.

Kontakt: Franzi Wanger, Tel: 08035/9639590, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder

Manuela Eimannsberger, Tel.: 08034/6079054, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

TIPPS für Eltern von Franziska Wanger

Hier findest Du Schnell-Tipps und Tricks, wie der Alltag in der Familie leichter gelingt. Vor allem in besonders herausfordernden Zeiten wie in dieser aktuellen Coronakrise, merken wir Eltern, dass wir ganz schön gefragt sind. Mir persönlich geht es so, dass es vor der Krise auch viele Herausforderungen gab. Jetzt sind sie einfach anders. Aber vorallem hatte ich kaum Zeit, mich auf die neue Situation einzustellen. Daher hilft mir nur, mir kreative und schnelle Lösungen einfallen zu lassen, um den Alltag für alle Familienmitglieder leichter zu gestalten. Manchmal merke ich allerdings erst danach, ob die Idee so gut war. Fehltritte gehören aber auch im Familienleben dazu und sind menschlich. Wenn es mir mal passiert ist, dass eine gut gemeinte Idee doch nicht das Gelbe vom Ei war, dann rede ich mit der Familie und wir versuchen gemeinsam herauszufinden, wie wir weitermachen können. Das hilft uns allen, uns immer wieder neu zu sortieren und zu hinterfragen, wie es dem Einzelnen mit bestimmten Umgangsweisen geht. Wenn Du selbst Anregungen, Ideen hast, die hier noch nicht auftauchen, schreibe sie gern in die Kommentare (https://franziskawanger.wordpress.com). Ich nehme sie dann in die Liste mit auf.
Viel Freude beim Stöbern und Mut beim Ausprobieren!

Quängelnde Kinder

Tipp 1: Trinken & Prost
Oftmals haben quängelnde Kinder einfach nur Durst. Auch, wenn es banal klingt. Es wird einfach leicht vergessen – sowohl von den Kindern selbst als auch von Eltern. Daher: Einfach mal eine Prostrunde für alle. Denn Flüssigkeit ist für jeden wichtig. Das Quängeln kann natürlich auch Hunger bedeuten. Doch auf’s Essen kommen wir eher als auf’s Trinken.

Tipp 2: Massage
Manchmal drückt der Bauch, schmerzen die Beine vom vielen Hüpfen oder Laufen, ziehen die Arme oder der Rücken…Da hilft eine kleine Zwischendurch-Massage. Mein Lieblingsöl hierfür ist das „Solumöl“ von Wala. Es wirkt sehr beruhigend und entspannend. Ein echter Geheimtipp (keine Werbung!). Es darf bereits bei Säuglingen verwendet werden. Übrigens. Spannend ist auch, dass sich die Kinder bereits beruhigen, wenn ich gar nicht sie sondern mich selbst massiere – meine Füße, meine Beine, meine Arme und Hände. Aber natürlich genießen die Kinder auch die Berührungen, wenn ich sie massiere. Und keine Angst: Es dauert nicht lang, denn die Kids haben auch beim Massiert-werden nicht so viel Ausdauer wie wir Erwachsenen;)

Tipp 3: Bewusste Aufmerksamkeit
Wenn die Kleinen unzufrieden wirken, ist es vielleicht mal wieder Zeit für bewusste Aufmerksamkeit. Auch, wenn Du gerade beschäftigt bist und eigentlich keine Zeit zum Kuscheln hast. Wenn Du Dir in solchen Situationen nur ein paar Minuten intensiv Zeit für Dein Kind nimmst, merkt es, dass es Dir wichtig ist, dass es gesehen und geliebt wird. Diese Zeit beruhigt Dein Kind und es wird sich dann von allein wieder lösen und seine Entdeckungsreise in der Wohnung fortsetzen.
Wenn Du Deine Arbeit später erledigt hast, schau mal, ob Dir die Einladung Deines Kindes nicht auch selbst gut tut. Eine Ruhe-Kuschel-Zeit auf der Couch oder eine Kitzelrunde sind auch für uns Eltern wertvolle Energiebringer.

Tipp 4: Sachen verstecken
Kinder brauchen einerseits Routine. Andererseits mögen Sie auch gern Abwechslung. Wenn Dein Kind mal gelangweilt von den eigenen Spielsachen ist: Einfach die Sachen verstecken und das Kind einladen, die Dinge wiederzufinden. Auch aufräumen mit einer Schatzkiste ist ein Wundermittel: Einfach mit einem Karton oder Wäschekorb durch die Wohnung gehen, mit dem Kind alle herumliegenden Schätze einsammeln und danach im Wohnzimmer gemütlich die Schatzkiste ausräubern. Eine gute Gelgeheit, die Wohnung auch gleich von Herumliegendem zu befreien.

 

Weitere Tipps und spannende Themen könnt ihr finden unter: https://franziskawanger.wordpress.com

 

GEMEINSAM SCHAFFEN WIR DAS!

 

 

 

 

Lernen Sie unsere regelmäßige Angebote kennen:

Lage - Hier finden Sie uns

Bürgerbüro & Bürgertreff im Bürgerhaus Raubling
Bürgerpark 'Schönes Eck' 

Soziale Stadt Raubling

Bund-Länder Programm - seit 2009 in Raubling

Das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt will die Lebensqualität der Menschen verbessern und bürgerschaftliche Potenziale aktivieren. Seit 2009 wird dieses Programm in Raubling in Trägerschaft der Diakonie Rosenheim und in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Raubling umgesetzt.

Sanierung der ehemaligen PWA-Arbeitersiedlung

2009 beschloss der Gemeinderat Raubling die €žSanierung der ehemaligen PWA-Arbeitersiedlung. Die Soziale Stadt Raubling begleitet diesen Sanierungsprozess. Mit den Familien und BewohnerInnen der Siedlung werden das Wohnumfeld und die Lebensbedingungen gestaltet. Dazu gehören die angemessene Umsiedelung und Unterstützung der BewohnerInnen in Übergangswohnungen während der Sanierung einzelner Bauabschnitte, eine Gemeinschaftsbildung durch Projekte und Aktionen in der Siedlung, wie z.B. Seniorennachmittage, Siedlungsfest, Flohmarkt, etc.

Eine zentrale Aufgabe ist es dabei, das Engagement der Familien und BewohnerInnen in diesem Gemeindeteil zu fördern und zu unterstützen.

Herbst 2015 - Bürgerhaus: Der Bürgertreff in neuen Räumen

Die Soziale Stadt Raubling ist vom Einfang 35 in das Bürgerhaus, Holzbreitenweg 6 gezogen und hat in den neu sanierten Räumen im Erdgeschoss ihren Bürgertreff eröffnet. Zur Eröffnung, am 9. Oktober 2015 nutzten viele Raublinger Bürger die Gelegenheit, die neuen Räume zu besichtigen.

Das Programm Soziale Stadt wird im Auftrag der Gemeinde Raubling umgesetzt in Trägerschaft der Diakonie Rosenheim.

Diakonie Soziale Dienste Logo  Wappen Raubling  


Die Soziale Stadt Raubling wird gefördert durch:

Bund Laender Programm Soziale Stadt Logo Staedtebaufoerderung Logo  Bundesministerium fuer Umwelt Logo bayersches Staatswappen